Auf die Länge kommt es an ...

Entspanne dich und trinke einen Kaffee mit anderen Bloggern. Hier könnt ihr über alles sprechen, was das Bloggen betrifft und sonst nirgendwo reinpasst.

Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon IsisUnveiled » Sa 24. Aug 2013, 11:55

Liebe Mitbloggerinnen und Mitblogger,

seit einiger Zeit stelle ich mit die Frage, wie lang so ein Blogpost eigentlich sein darf. Manchmal sehe ich Fotoblogs ohne jede Beschreibung des Bildmaterials und finde das oft schade. Ebenso stoße ich immer öfter auf Bleiwüsten, bei denen man scrollt und scrollt und keinen einzigen Absatz findet. Ich bin da hin und her gerissen, denn ich kenne es nur zu gut, wenn man einer Idee gerecht werden will, indem man sie entsprechend herausarbeitet. Und dann wird der Text oft ellenlang.

Aber ehrlich: Wer liest das alles?

Lest ihr längere Texte, wenn euch der Schreibtsil oder das Thema anspricht, oder klickt ihr euch hektisch durch viele Blogs am Tag und überfliegt ihr Texte und Bilder nur? Habt ihr eine Grenze, 1000 Zeichen etwa? Gehen lange Texte, wenn viele Bilder dabei sind?
Lasst es mich wissen ;)
Benutzeravatar
IsisUnveiled
Gelegenheits-Passagier
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 19:28

Auf die Länge kommt es an ...

Sponsor
 

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon fraeuleindaisy » So 8. Sep 2013, 16:48

Die Textlänge kommt meiner Meinung nach immer auf das Thema des Blogs an. Bei mir geht es beispielsweise ums Schreiben, weshalb die Texte ca. eine Displayhöhe lang sind und mit je ein bis zwei Bildern untermalt werden. Das finde ich ok und habe auch nicht den Eindruck, dass es auf die Leser abschreckend wirkt.
Bei Lifestyleblogs hingegen, wo Inhalte wie "heute war ich in der Schule und habe ein Bananenbrot gegessen" geteilt werden, bin ich meistens froh, wenn der Text nicht allzu üppig ausfällt. Mir ist die Qualität der Texte sehr wichtig und solange die stimmt, bin ich auch bereit längere Texte zu lesen.
Kurze Lifestyle-Geschichten zum Schmunzeln, eine Kolumne zum Nachdenken und Tipps, die verschiedenste Lebenslagen versüßen.
http://fraeuleins-tagebuch.blogspot.de/
fraeuleindaisy
Vielfahrer
 
Beiträge: 127
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:38

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon ceresfoodloving » So 8. Sep 2013, 21:27

Wenn das Thema mich anspricht und der Text gut geschrieben ist, lese ich auch gerne lange Texte. Der Text soll nicht nur informativ, gut aufgebaut und gut geschrieben worden sein, sondern mich auch optisch ansprechen. Das heißt im Klartext, dass ich Fotos zu dem Thema haben will ;)
wichtig ist außerdem: Pro Blogpost ein Thema! Ich bin letzte Woche auf einen Blog gestossen, in dem ein Blogeintrag nicht nur verdammt war, sondern auch aus mindestens Themen bestand. Da hatte ich auch keinen Bock den zu lesen. (Gut, die Themen waren auch nicht meins ;D)
Und wenn man selber den Eindruck hat, dass der Post zu lang ist, sollte man den Beitrag aufteilen :D
Du weißt nicht, was es heute zu essen geben soll? Kein Problem! Hier findest du leckere, einfache und vegane Rezepte! ;D

Möchtest du dein Lieblingsrezept mit anderen Menschen teilen? Kein Problem! Schicke uns einfach eine PN! ;D
ceresfoodloving
Vielfahrer
 
Beiträge: 415
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 00:19

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Phinphin » Mo 9. Sep 2013, 10:33

Wenn das Interesse da ist, lese ich auch längere Texte. Aber auch nur dann, wenn der Text durch Absätze oder Layout-Elemente etwas aufgelockert wird. Ich habe es schon in Schule und Uni gehasst, wenn ich mit Bleiwüsten konfrontiert wurde. Wichtig in dem Zusammenhang ist natürlich auch der Schreibstil. Zu umständliche Sätze, zu viele Fremdworte und schon ist der Text nicht mehr lesbar.
Benutzeravatar
Phinphin
Gelegenheits-Passagier
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 15:46

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon wishmasterIN » Mo 9. Sep 2013, 16:07

ich lese lange texte selten. mich interessieren texte weniger wie bilder. ich find immernoch "ein bild sagt mehr als tausend worte"
wishmasterIN
Vielfahrer
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 22:07
Wohnort: Jona

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Hatemeorloveme » Di 10. Sep 2013, 02:39

Dass die Texte gut geschrieben, grammatikalisch und was Rechtschreibung angeht, korrekt sein sollten und anstaendig gegliedert, ist fuer mich mal ne Grundvoraussetzung.



Ich wuerde wahnsinnig gerne endlich mal wieder anstaendige und 4 Zeilen ueberschreitende Texte lesen. Den Beweis haben, dass der Blogger sich Gedanken macht und diese auch zu formulieren weiss, sehen, dass man sich mit Dingen auseinandersetzt.
Selbst bei Outfitposts wuerde ich mir nicht selten einfach wuenschen, dass mal dazugesagt wird, zu welcher gelegenheit dies und jenes getragen wurde, warum genau das etc.

Gerade bei Beuatyblogs nerven mich zig Millionen Hauls, ohne weiteren Inhalt, man koennte so viel schreiben, statt dessen wird es nicht selten zum puren "guck mal was ich alles neu habe"
Eine Review, die 3 Saetze beinhaltet, das ist lachhaft und ja, ich komme mir verarscht vor, wenn jemandem nicht mehr als 4 Zeilen zu einem Produkt einfallen, von denen 2 - 3 Meistens das Kopierte Herstellerversprechen sind und sehe es als Faulheit an.


Deswegen bin ich absolut Pro mehr Text, ZUSAETZLICH zu schoenen Bildern, aber die ersetzen halt keine Meinung, die ausformuliert wurde, erzaehlen mir eben keine Hintergedanken und Hintergruende.
Hatemeorloveme
Weltreisender
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 30. Aug 2012, 19:30
Wohnort: Fort Carson, Colorado Springs, Colorado, USA

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Hatemeorloveme » Di 10. Sep 2013, 02:49

achja, ich bin bei der Auswahl meiner Blogs, die ich lese, sehr waehlerisch, weil ich durchaus den Anspruch habe, einen Informationsgehalt vorfinden zu wollen.
Das geht nicht ohne Text und Recherche etc. des Bloggers.


Ich habe einige Blogs, die ich zum Spass lese, guck da aber auch nicht immer rein.



generell selektiere ich sehr in meiner Leseliste, es kann sein, dass ich 4 Wochen in einem abonniertem Blog nicht lese, weil die Themen, die mir im Dashboard angezeigt werden, nicht gefallen oder mich einfach nicht interessieren.


Was BeautyBlogs angeht, will ich Information und Inspiration - allem voran aber Information, gut recherchierte Infos
Was Modeblogs angeht, will ich einen eigenen Stil und ausgefallene Outfits mit Erklaerungen, anderen Kombinationsvorschlaegen udn Tipps und Kniffen
Was Lifestyleblogs angeht, joa, da siegt die Sensationslust, da will ich was vom Spannenden Leben anderer Leute lesen, die einfach anders und spektakulaerer leben, als ich selber.
Was kochblogs angeht, schoene Gerichte, gut erklaert und idealerweise mit kleiner Geschichte dazu

Alle Blogs, die ich lese, muessen eine persoenliche Note haben und fuer mich einen Mehrwert haben, sonst lese ich sie nicht.
Hatemeorloveme
Weltreisender
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 30. Aug 2012, 19:30
Wohnort: Fort Carson, Colorado Springs, Colorado, USA

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon anna_sofie » Fr 13. Sep 2013, 18:36

Also ich brauche eine gute Mitte. Fotos schaden nie und Text natürlich auch nicht. Wenn dann auf einem Blog mal mehr Text oder auch mal nur Bilder gepostet werden, lese ich auch den langen Text.
Sonst muss ich aber leider auch sagen, dass mich sehr lange Texte eher abschrecken, zumindest wenn ich den Blog noch nicht kenne. :)
anna_sofie
Pendler
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:32

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Quentina » So 15. Sep 2013, 19:56

anna_sofie hat geschrieben:Also ich brauche eine gute Mitte. Fotos schaden nie und Text natürlich auch nicht. Wenn dann auf einem Blog mal mehr Text oder auch mal nur Bilder gepostet werden, lese ich auch den langen Text.
Sonst muss ich aber leider auch sagen, dass mich sehr lange Texte eher abschrecken, zumindest wenn ich den Blog noch nicht kenne. :)

Dem kann ich mich nur anschließen, wobei es natürlich auch immer auf die Themen ankommt, aber insgesamt sollte der Schreiberling in der Lage sein mehr als 3 Sätze schreiben zu können.
Fast 30 und dann eine Zahnspange? Klar!
Meine Leben mit Zahnspange
Benutzeravatar
Quentina
Gelegenheits-Passagier
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 1. Mai 2013, 09:14

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Mondscheinfüchsin » Mi 18. Sep 2013, 16:31

Bei mir kommt die Länge wirklich mit darauf an, was für ein Thema es ist.
Bei Hauls brauch ich jetzt nicht noch einen ellenlangen Text dazu, mir reichen stichwortartig die wichtigen Angaben.
Wenn es eine Rezenssion oder eine Review ist, habe ich nichts dagegen, wenn diese etwas ausführlicher ist, denn ich will ja auch wissen, wie, warum wieso etc.

Fotoblogs oder auch Modeblogs müssen wegen mir jetzt nicht noch lange Texte dabei haben. Allerdings ganz ohne Text sind es zwar schöne Fotos, aber sollte ich wissen wollen, wo das ist oder woher die Blogger die Teile haben, die sie tragen und sowas fehlt bei dem Post, finde ich das doch etwas ärgerlich und will auch nicht jedes Mal nachfragen. Solche Blogs lese ich dann auch nicht oft.

Wenn es jetzt aber ein Blog mit persönlichen Einträgen ist, habe ich auch nichts dagegen, wenn es länger ist, wenn der Beitrag gut aufgebaut und strukturiert ist und man nicht von Texten ohne Satzzeichen, Absätzen etc. erschlagen wird.
Und gegen Farbe habe ich auch nichts, wenn es nicht übertrieben ist. Da bin ich nämlich auch schon draufgekommen, Blogeinträge, wo man vor lauter bunt-bunt-bunt total überfordert wird.

:)
Sometimes the sound of goodbye is harder than any drumbeat....

http://www.regenbogenfuchs.blogspot.de
Mondscheinfüchsin
Neuer Passagier
 
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Apr 2013, 13:09

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Lisa-Perspektivenwechsel » Mi 18. Sep 2013, 16:42

Heey (:

Ich bin jemand, der gerne Bilder postet, aber auch gerne mal einen Text schreibt. Jedoch achte ich dann darauf, dass er nicht zu lang wird - ich bin sowieso jemander, der nicht viel um den heißen Brei redet. (;
Bei Bildmaterial versuche ich immer ein passendes Zitat zu finden, oder ein Lied.
Ich hoffe das gelingt mir ?! ( http://my-rainbow-world-lisa.blogspot.de/ - vllt kann mir ja mal jemand seine Meinung da lassen, denn ich freue mich immer über Tipps oder konstruktive Kritik )

Ich selber ertappe mich oft, dass ich Blogs mit langen Texten + Bilder + Zitate + Lieder oft nur überfliege und die Bilder beurteile. Nur wenn mich das Thema wirklich anspricht, lese ich auch mal einen längeren Text.

Lg Lisa

Blog http://my-rainbow-world-lisa.blogspot.de/
Lisa-Perspektivenwechsel
Gelegenheits-Passagier
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:47

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Tashxx » So 22. Sep 2013, 18:00

Ich bin jemand, der sich gerne mit langen Texten auseinandersetzt. Erstens, weil ich sowieso sehr gerne lese und zweitens, weil mich einfach die Gedanken dahinter interessieren. Allerdings sollte schon eine gewisse Struktur und ein Ziel erkennbar sein. Auf Rechtschreibfehler achte ich weniger, ist ja schließlich niemand perfekt. Es sollte aber auch nicht totaler Humbug da stehen. :D

ich selber schreibe viel lieber, als das ich groß Bilder mache. Vorallem, weil ich das mit dem fotografieren noch nicht so richtig raus habe und mich das seeeeeehr viel Zeit kostet, die ich meist nicht habe.

lg
Tasha
http://tashasbeautycase.blogspot.de/
The Life of an ordinary freaky Girl and her Cat.
Benutzeravatar
Tashxx
Neuer Passagier
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:55
Wohnort: Weilmünster, Hessen

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Just.a.dream » Mi 30. Okt 2013, 20:16

Ich bin eher jemand, der gerne durch Bilder scrollt und den Text nur schnell überfliegt. Allerdings muss ich sagen, dass ich bei meinen eigenen Blogeinträgen schon darauf achte, dass sie eine gewisse Länge habe und auch bei Bildereinträgen versuche einen ordentlich Text und die Entstehungsgeschichte dahinter zu verfassen. Wenn ich nur ein par Bilder einfüge, fühlt sich das für mich immer so lieblos an.
Benutzeravatar
Just.a.dream
Weltreisender
 
Beiträge: 800
Registriert: So 25. Aug 2013, 03:00

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Portrait-Foto-Kunst » Mi 30. Okt 2013, 21:39

Ich überfliege die Meisten Blogs.
Es kommt zwar auch vor das ich einige Blogs mit längeren Texten lese, aber das
ist nur bei einigen Blogs der Fall, die wirklich gut geschrieben sind.
In der Regel versuche ich mir die Informationen herauszuziehen.

Wie lang ein Artikel sein soll? Ich habe mal gelesen das man nicht unbedingt mehr als 700
Worte nutzen sollte. (da machte es Sinn den Artikel in 2 Teile aufzuteilen).
Wenn du auf die VG Wort Ausschüttung wertlegst brauchst du über 1500 Zeichen.
________________________________________
Mein Blog: Portrait- Fotografie & Fotokunst
(Fotografie, Kunst & Bücher )
Facebook - 500px - Twitter - Google +

934
Benutzeravatar
Portrait-Foto-Kunst
Vielfahrer
 
Beiträge: 346
Registriert: Di 19. Feb 2013, 15:21
Wohnort: Berlin

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Just.a.dream » Mi 30. Okt 2013, 23:02

Portrait-Foto-Kunst hat geschrieben:Wie lang ein Artikel sein soll? Ich habe mal gelesen das man nicht unbedingt mehr als 700
Worte nutzen sollte. (da machte es Sinn den Artikel in 2 Teile aufzuteilen).
Wenn du auf die VG Wort Ausschüttung wertlegst brauchst du über 1500 Zeichen.


Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen da so drauf zu achten wie viele Wörter ich benutze. O.o Irgendwie ist mir das dann schon zu merkwürdig, sowas würde ich nicht wollen :/
Benutzeravatar
Just.a.dream
Weltreisender
 
Beiträge: 800
Registriert: So 25. Aug 2013, 03:00

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Portrait-Foto-Kunst » Mi 30. Okt 2013, 23:59

Just.a.dream hat geschrieben:Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen da so drauf zu achten wie viele Wörter ich benutze. O.o Irgendwie ist mir das dann schon zu merkwürdig, sowas würde ich nicht wollen :/


So genau auf die Wortzahl achte ich auch nicht. Aber es fällt mir manchmal schon auf das ein Beitrag etwas lang wird. Wenn ich den Eindruck habe, das ich "zu viel schreibe" schaue ich auf die Wortzahl (wird bei Word und Wordpress bei mir angezeigt) und stelle dann oft fest hopla über 700 Worte, da solltest du dich mal lieber etwas kürzer fassen.
________________________________________
Mein Blog: Portrait- Fotografie & Fotokunst
(Fotografie, Kunst & Bücher )
Facebook - 500px - Twitter - Google +

934
Benutzeravatar
Portrait-Foto-Kunst
Vielfahrer
 
Beiträge: 346
Registriert: Di 19. Feb 2013, 15:21
Wohnort: Berlin

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon Kuchenkind » Di 5. Nov 2013, 23:50

Interessant wie unterschiedlich die Meinungen hier sind. Mir ist Text sehr wichtig, denn daran sieht man eben ob derjenige sich Gedanken gemacht hat oder nur shoppen war (bei Mode und Beauty Blogs). Bei einigen Fotografie Blogs finde ich es schade, dass nur die Bilder gepostet werden und nicht die Gedanken dazu, denn Fotografie ist in meinen Augen Kunst und jeder deutet Kunst anders. Da ist es doch interessant was der Fotograf darin sieht. Ebenso finde ich Beauty und Fashion Blogs uninteressant, wenn nur Bilder gepostet werden und ein kleiner Spruch um das ganze aufzulockern. Ich gestehe, dass ich einem dieser besagten Blogs folge, aber nur da ich diese Person persönlich kenne. Es ist doch nicht schwer ein paar Sätze über das Outfit zu schreiben, was man sich dabei gedacht hat oder warum man den Pulli nun zu dem Rock und den Schuhen trägt. Aber ich kenne auch ganz viele Blogger, die speziell bei Fashionblogs nur die Bilder anschauen und wissen wollen woher sie die Sachen kaufen können und das wars. Das wäre mir einfach zu unpersönlich, aber so sind Geschmäcker verschieden.
Ich für meinen Teil liebe es längere Texte zu lesen und zu wissen, dass der Blogger sich Gedanken darüber macht und nicht nur dumm seine Bilder vom Haul oder vom letzten Shooting postet. Längere Texte können auch gut durch Bilder zwischendurch aufgelockert werden.
Benutzeravatar
Kuchenkind
Gelegenheits-Passagier
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Nov 2013, 19:38
Wohnort: Hamburg

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon schlunzenbuecher » Mi 6. Nov 2013, 01:28

Mich muss der Text in den ersten Zeilen schon packen. Das bedeutet das Layout muss stimmen, das Thema muss mich ansprechen und der Schreibstil muss mich einfach fesseln. Dann lese ich auch ne ganze Stunde, wenns sein muss.

Ich persönlich versuche meine Posts auf das wesentliche zu beschränken, aber es lang genug zu halten, um mich nicht lächerlich zu machen.
Bei einem Bücherblog irgendwie wichtig finde ich...
schlunzenbuecher
Neuer Passagier
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 00:41

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon marshmallowandglow » So 1. Dez 2013, 00:17

Ich gebe SwingingCat recht, der Content ist sehr entscheidend. Ein Text kann 100 Wörter beinhalten oder 1000 Wörter und qualitativ genau so schlecht sein.
marshmallowandglow
Gelegenheits-Passagier
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Auf die Länge kommt es an ...

Beitragvon katzenauge » So 1. Dez 2013, 21:42

ich finde das bei fotoblogs es nicht unbedingt nötig ist, ich lasse meist die Bilder für sich sprechen
ich habe eine relativ kleine schmerzensgrenze so 300 Bilder, allerdings kommt es auf das Thema, den Blog an und ob der Post mir Bildern aufgelockert ist und hübsch verzierht ist
katzenauge
Vielfahrer
 
Beiträge: 325
Registriert: So 26. Aug 2012, 12:11

Nächste

Zurück zu Blog-Café

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron



© 2012 - Blog-Zug.com